AKTUELLE PROJEKTE

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der nächste, ursprünglich für September 2020 geplante Einsatz der CHIRURGEN für Afrika nach Ruanda, in das Frühjahr 2021 verschoben!
Dann soll gleichfalls die geplante Projekterweiterung mit einem Sondierungsbesuch in Tansania begleitet werden.

chirurgen_surgery_for_afrika_africa_2020_logo_startsocialchirurgen_surgery_for_afrika_africa_2020_logo_startsocial

Laudatio für CHIRURGEN FÜR AFRIKA

Berlin, 22. Oktober 2020.
von Ursula Morgenstern,Head of Central Europe Managing & Director, Atos Deutschland

Liebes Team des Projekts CHIRURGEN FÜR AFRIKA,

leider können wir uns nicht persönlich treffen. Der Grund dafür ist natürlich Covid19. Daher möchte ich Ihnen auf diesem Weg herzlich zum Gewinn des startsocial-Bundespreises 2019/2020 gratulieren. Mit Ihrer Initiative und Ihrem Engagement überschreiten Sie Grenzen, und das in mehrfacher Hinsicht:

Einerseits überqueren Sie Grenzen zwischen Ländern und Kontinenten, für Ihre Arbeit in Tansania. Andererseits überwinden Sie die Hürden der klassischen Ausbildungssysteme. Als praktizierende Mediziner geben Sie ihr Wissen weiter, damit die afrikanischen Ärztinnen und Ärzte besser arbeiten und damit unmittelbar die Gesundheit der Menschen vor Ort verbessern können.

Von Aristoteles ist ein schöner Satz überliefert: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Dass es notwendig ist, die Segel unserer globalen Gesellschaft anders zu setzen, sehen wir jeden Tag: Klimawandel, weltweite Migration und wirtschaftliche und soziale Herausforderungen erfordern von uns allen, neue Sichtweisen einzunehmen und neue Wege zu gehen. Das Projekt CHIRURGEN FÜR AFRIKA schlägt eben diese neuen Wege ein.

Grenzen sind dafür da, überwunden zu werden und Covid19 ist eine neue Grenze. Die Reisebeschränkungen reduzieren auch die Arbeit Ihres Teams, was ich sehr bedauerlich finde. Ich hoffe, dass Sie im Sinne von Aristoteles Wege finden, auch diese Herausforderung zu meistern.

Ich wünsche Ihnen bei Ihrer Arbeit weiterhin viel Engagement und viel Erfolg. Bitte lassen Sie sich von den aktuellen Schwierigkeiten nicht unterkriegen. Die Verleihung des startsocial-Bundespreises 2019/2020 zeigt ja ganz deutlich, dass ihr Engagement Vorbildcharakter hat. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, um die Grenzen unseres Denkens und unseres Handelns zu überwinden, für eine bessere und lebenswertere Welt für uns und für die nächsten Generationen. Herzlichen Glückwunsch!

>> Laudatio als pdf-Version im Download

Chirurgen_fuer_afrika_2020_6.jpegChirurgen_fuer_afrika_2020_7.jpegChirurgen_fuer_afrika_2020_8.jpegchirurgen_afrika_nominiert_%20deutscher%20engagementpreis_2020

Deutscher Engagementpreis 2020 
Berlin, 17. September 2020.
Die Chirurgen für Afrika sind im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020. Vom 15. September bis 27. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für Die Chirurgen für Afrika abgestimmt werden. Für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen wurde Die Chirurgen für Afrika aus Berlin von Dr. Ralph Lorenz. Chance auf bis zu 10.000 Euro PreisgeldDer Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die ersten 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement in Berlin. Im Falle eines Gewinns würden Die Chirurgen für Afrika das Preisgeld zu 100% für ihre soziale Projektfinanzierung verwenden.

Die Chirurgen für Afrika sind für Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert und haben jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 3. Dezember 2020 in Berlin in einer der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken geehrt zu werden. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien.
Über den Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2020 online unter www.deutscher-engagementpreis.de ab.

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Über 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Weitere Informationen unter www.deutscher-engagementpreis.de

chirurgen_surgery_for_afrika_africa_2020_logo_startsocial

Startsocial Nominierung 2019-2020
Die Chirurgen für Afrika bedanken sich sehr herzlich und fühlen sich geehrt nun zur Bundesauswahl des Stipendiatenjahrgangs zu gehören.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Stipendien an soziale Initiativen. Mitmachen können alle, die soziale Probleme oder Herausforderungen mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken. Anhand des erzielten Projektfortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz wählten unabhängige Juroren die 25 herausragendsten sozialen Initiativen aus.

startsocial Pressemitteilung Bundesauswahl
startsocial Übersicht der Bundesauswahl
startsocial DIE BUNDESAUSWAHL STEHT FEST
startsocial - Über uns

Ruanda 2019
Im März 2019 waren wir mit einem 22-köpfigen deutsch-britischen Team unter der Leitung von Dr. Chris Oppong und Dr. Ralph Lorenz zum fünften mal in Ruanda. Zuvor fand der nunmehr dritte zentrale Workshop für Hernienchirurgie erstmals an der Universität CHUB in Butare statt. 7 Weiterbildungsassisten aus Ruanda nahmen an diesem Weiterbildungskurs teil.

Nach dem zweitägigen theoretischen Basiskurs wurde das praktische Training in fünf Krankenhäusern Ruandas komplettiert. Die OP Teams waren in folgenden Distrikt- und Provinz-Krankenhäusern Ruandas tätig: Butare, Ruhango, Shyira und Rwamagana.

Bitte unterstützen Sie diese nachhaltigen Projekte für die Hilfe zur Selbsthilfe!

Ausführliche Berichte zu den zurückliegenden Einsätzen finden Sie unter dem Menüpunkt >> Projekte

Flyerdownload

chirurgen_fuer_afrika_surgeons_for_africa12